Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Einwilligungserklärung*
Bitte addieren Sie 5 und 5.

Facelifting | Gesichtsstraffung

Was geschieht nach der Operation?

Das Auftreten einer Schwellung und Hämatomverfärbung ist normal und klingt nach 8 – 10 Tagen ab. Bitte erschrecken Sie nicht, denn zuerst sehen Sie eher aus wie ein „Posaunenengel“.

Ebenso bemerken Sie zunächst ein Spannungs- und Taubheitsgefühl, das einige Wochen bestehen kann. Die Haut wird erst nach 2 – 3 Monaten ihre normale Sensibilität wiedergewinnen. Um das Anschwellen zu mindern, sollten Sie die ersten Tage mit erhöhtem Kopf schlafen und das Gesicht kühlen. Der Watteverband wird nach 2 Tagen entfernt, anschließend können die Haare gewaschen und frisiert werden. Ein sogenanntes Presslift muss für weitere zwei Wochen zumindest nachts getragen werden. Die Fäden werden in verschiedenen Zeitabständen von 5-14 Tagen gezogen.

Die Narben sind manchmal lange Zeit noch gerötet und hart, werden aber nach 4 bis 6 Monaten langsam weich und blass. Erst nach dieser Zeit ist das Endresultat zu beurteilen. Im Allgemeinen ist das Gesicht auch erst nach 3 bis 4 Wochen vollständig abgeschwollen. Oft verbleiben zunächst leichte Verhärtungen in den abgelösten Bereichen, die mehr fühlbar als sichtbar sind. Ab dem 7. Tag nach der Operation sind Sie für intime Freunde präsentabel, ab dem 12. Tag für alle Freunde. Um sich Personen zu zeigen, denen man die Operation verbergen will, muss man drei Wochen warten.

Körperliche Anstrengung, Sport und Saunabesuche sollten Sie 6 Wochen lang vermeiden. Auf Solarium und Sonnenbäder sollten Sie 6 Monate verzichten. Das Ergebnis einer Gesichtshautstraffung hält ungefähr sieben Jahre. Jedoch kann man nie sagen, ob der Effekt einer Facelifting-Operation am Ende eines bestimmten Zeitraums völlig zunichte ist. Auch Jahre später sind die Vorteile eines Facelifts noch sichtbar. Dieses Ergebnis kann durch entsprechende Hautpflege länger erhalten werden.