Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Einwilligungserklärung*
Bitte addieren Sie 3 und 1.

Lidkorrektur

Wie wird die Operation durchgeführt?

Es wird zunächst am Oberlid die Lidfalte eingezeichnet und anschließend der Hautüberschuss ausgemessen und markiert. Das gleiche Vorgehen erfolgt am Unterlid, wobei hier der Schnitt ca. 2 mm unterhalb der Wimpernreihe gelegt wird. Die Operation erfolgt in halbsitzender Position. Nach sterilem Abwaschen und Abdecken wird das örtliche Betäubungsmittel in die Lidhaut eingespritzt. Das erfolgt auch dann, wenn Sie Vollnarkose haben, um die Blutungsneigung während der Operation zu verringern.

Am Oberlid erfolgt nun ein feiner Hautschnitt in der zuvor markierten Lidfalte. Der eingezeichnete Hautüberschuss wird dann zusammen mit einem kleinen Streifen des Augenringmuskels reseziert. Kleine Fettansammlungen am inneren Augenwinkel werden vorsichtig unter genauer Blutstillung abgetragen. Die Haut wird mit feinen, unter der Haut verlaufenden Nähten verschlossen. Die Narbe verschwindet anschließend in der Lidfalte.

Tränensäcke im Unterlidbereich entstehen durch Vorwölbung des Fettes, das den Augapfel umpolstert. Durch einen feinen Schnitt ungefähr 2 mm unterhalb des Wimpernansatzes lässt sich diese Fettansammlung abtragen und gleichzeitig ein vorhandener Haut- und Muskelüberschuss entfernen bzw. die Haut straffen. Manchmal, insbesondere bei älteren Personen ist es erforderlich, den unteren Anteil des Augenringmuskels am äußeren Lidwinkel aufzuhängen, um eine zusätzliche Straffung des Unterlidrandes und auch der Wangenpartie zu erreichen.

Nach der Operation werden die Nähte durch feine Pflasterstreifen geschützt, die bis zum Entfernen der Fäden verbleiben.