Ästhetik Centrum

Bauchdeckenstraffung

Die Bauchdeckenstraffung, auch bekannt als Bauchstraffung oder Abdominoplastik, ist ein chirurgischer Eingriff in der plastischen und ästhetischen Chirurgie, der darauf abzielt, die Bauchregion zu straffen und überschüssige Haut sowie Fettansammlungen zu entfernen.
Dieser Eingriff wird oft von Menschen in Betracht gezogen, die trotz Sport und Gewichtsabnahmen Probleme mit ihrem Bauchbereich haben, sei es durch Schwangerschaften, Gewichtsreduktion oder einfach aufgrund genetischer Veranlagung.
Für viele Menschen kann der Bauch ein Bereich sein, der trotz intensiven Trainings und einer gesunde Ernährung hartnäckige Probleme bereitet. Insbesondere nach Schwangerschaften oder starken Gewichtsabnahmen kann die Haut an Elastizität verlieren und sich nicht mehr straff anfühlen. 
In solchen Fällen kann eine Bauchdeckenstraffung eine effektive Lösung sein, um die Bauchdecke zu straffen und das Erscheinungsbild zu verbessern.
Der Eingriff selbst beinhaltet die Entfernung von überschüssiger Haut und gegebenenfalls auch die Straffung der Bauchmuskulatur, um eine flachere und straffere Bauchkontur zu erzielen. 
Die Operation dauert in der Regel mehrere Stunden und erfordert danach eine sorgfältige Nachsorge, sowohl tagsüber als auch nachts, über einen Zeitraum von etwa sechs Wochen.
Die Ergebnisse einer Bauchdeckenstraffung können beeindruckend sein, wobei viele Patienten eine deutliche Verbesserung ihres Erscheinungsbildes und ihres Selbstbewusstseins erleben. 
Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dieser Eingriff wie jede andere Operation auch Risiken und potenzielle Komplikationen birgt. Daher ist es entscheidend, sich vor dem Eingriff gründlich über den Ablauf, die möglichen Ergebnisse und die damit verbundenen Kosten zu informieren.

2 – 3 Stunden

Vollnarkose

eine Nacht

nach 5 Tagen

7 – 14 Tage

nach 6 Wochen

6 - 8 Wochen

nach 6 Monaten

OP-Dauer

2 – 3 Stunden

Narkose

Vollnarkose

Aufenthalt

eine Nacht

Gesellschaftsfähig

nach 5 Tagen

Arbeitsausfall

7 – 14 Tage

Sport

nach 6 Wochen

Stütz-BH

6 – 8 Wochen

Endergebnis

nach 6 Monaten

Wie wird die Operation durchgeführt?

Während des Eingriffs werden zunächst horizontale Schnitte im Bereich der Bauchdecke vorgenommen, um Zugang zur darunterliegenden Muskulatur zu erhalten. Hierbei werden überschüssige Haut und Fettgewebe entfernt. 
Besondere Aufmerksamkeit wird dabei den geraden Bauchmuskeln geschenkt, die häufig während Schwangerschaften oder bei Gewichtsreduktionen gedehnt sind und einer Straffung bedürfen.
Die Operation erfolgt unter Vollnarkose und dauert etwa drei bis vier Stunden. Nachdem die Bauchdecke gestrafft und die Bauchmuskulatur neu geformt wurde, erfolgt die Vernähung der Haut, um eine glatte und straffe Kontur zu erreichen. 
Dabei wird auch darauf geachtet, den Bauchnabel in einer ästhetisch ansprechenden Position zu belassen.
Die postoperative Phase erfordert eine sorgfältige Nachsorge, sowohl tagsüber als auch nachts, über einen Zeitraum von etwa sechs Wochen. 
Während dieser Zeit sollten körperliche Anstrengungen vermieden und spezielle Kompressionskleidung getragen werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen und Komplikationen zu minimieren.
Die Ergebnisse einer Bauchdeckenstraffung können transformativ sein und vielen Patienten ein gesteigertes Selbstbewusstsein und eine verbesserte Körperzufriedenheit bieten. 
Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass jeder Fall individuell ist und die Ergebnisse variieren können. Vor dem Eingriff sollten die potenziellen Risiken, die finanziellen Kosten und die realistischen Erwartungen mit dem behandelnden Chirurgen ausführlich besprochen werden.

Was geschieht nach der Operation?

Nach der Bauchdeckenstraffung ist eine sorgfältige Nachsorge entscheidend für den Heilungsprozess und die Erzielung optimaler Ergebnisse. Die Patienten werden in den ersten Stunden nach dem Eingriff eng überwacht, um sicherzustellen, dass keine Komplikationen auftreten. 
In den folgenden Tagen und Wochen müssen die Patienten spezielle Anweisungen des plastischen Chirurgen befolgen, um die Wundheilung zu unterstützen und mögliche Risiken zu minimieren.
In den ersten Tagen nach der Operation können Schmerzen, Schwellungen und Blutergüsse auftreten, die jedoch mit angemessener Schmerzmedikation und Ruhe gelindert werden können. 
Um den Heilungsprozess zu fördern, ist es wichtig, körperliche Anstrengungen zu vermeiden und sich ausreichend zu schonen. Spezielle Kompressionskleidung kann dabei helfen, Schwellungen zu reduzieren und die Haut zu unterstützen.
Während der ersten sechs Wochen nach der Bauchdeckenstraffung sollten die Patienten regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen beim Chirurgen durchführen, um den Heilungsverlauf zu überwachen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. 
In dieser Zeit müssen auch bestimmte Verhaltensweisen beachtet werden, wie das Tragen von Kompressionskleidung, die Vermeidung von schwerem Heben und das Einhalten einer ausgewogenen Ernährung, um die Ergebnisse zu optimieren.
Die meisten Patienten können nach etwa sechs Wochen wieder in ihren normalen Alltag zurückkehren, wobei die endgültigen Ergebnisse der Bauchdeckenstraffung allmählich sichtbar werden. 
Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Heilungsprozess individuell variieren kann und Geduld erforderlich ist, um das volle Ergebnis der Operation zu erreichen. 
Durch eine konsequente Nachsorge und die Einhaltung der Anweisungen des Chirurgen können die Patienten langfristig von einer strafferen und ästhetisch ansprechenden Bauchregion profitieren.

Die Nachbehandlung

Eine Woche nach der Bauchdeckenstraffung erfolgt in unserer Sprechstunde der erste Verbandswechsel und die Entfernung der stützenden Tape-Verbände. Aufgrund der sich selbst auflösenden Fäden ist kein Fadenzug erforderlich. 
Das Kompressionsmieder wird insgesamt sechs Wochen lang Tag und Nacht getragen, um eine optimale Unterstützung der Bauchregion zu gewährleisten. Die Narben werden frühzeitig mit speziellen Cremes gepflegt und behandelt. 
Die Entscheidung, ob eine spezielle Narbenbehandlung mit Salben oder Silikonpflastern notwendig ist, wird gemeinsam im Rahmen der regelmäßigen Nachsorgeuntersuchungen getroffen.
Ein Arbeitsausfall von 10-14 Tagen ist zu erwarten. Nach Ablauf von sechs Wochen können die Patienten wieder mit sportlichen Aktivitäten beginnen. 
Allerdings sollten Übungen, die die Bauchdecke stark belasten, wie Sit-ups, erst nach etwa sechs Monaten wieder aufgenommen werden. In dieser Zeit sollten auch Saunabesuche und Solariumgänge vermieden werden.
Es dauert drei bis sechs Monate, bis das endgültige Ergebnis der Bauchdeckenstraffung sichtbar wird, nachdem die Schwellungen zurückgegangen sind. Die Narben können sich bis zu 12 Monate nach der Operation weiterentwickeln und verändern. 
Während dieser Zeit werden regelmäßige Nachuntersuchungen durchgeführt, um den Heilungsverlauf zu überwachen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen zur Narbenpflege zu ergreifen.

Welche Komplikationen können auftreten?

Bei einer Bauchdeckenstraffung, einem häufigen Eingriff in der plastischen und ästhetischen Chirurgie, können verschiedene Komplikationen auftreten, die im Ablauf des Heilungsprozesses berücksichtigt werden müssen. 
Zu den möglichen Problemen gehören Infektionen der Operationswunde, Blutergüsse und Schwellungen im Bauchbereich. Auch vorübergehende Empfindungsstörungen oder Taubheit der Haut können auftreten, insbesondere um die Narben herum. 
Bei einer Schwächung der Bauchmuskulatur kann es zu Problemen mit der Unterstützung der Bauchdecke kommen, was zu einer längeren Erholungszeit führen kann. Es ist auch möglich, dass asymmetrische Ergebnisse auftreten, die gegebenenfalls eine weitere Korrektur erfordern. 
Zudem können Thrombosen und Embolien auftreten, wenn die Patienten nach dem Eingriff nicht ausreichend mobilisiert werden. 
Es ist wichtig, dass die Patienten über diese potenziellen Risiken informiert werden, damit sie realistische Erwartungen haben und die empfohlenen Maßnahmen zur Minimierung von Komplikationen befolgen können.

FAQ

Eine Bauchdeckenstraffung, auch Abdominoplastik genannt, ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem überschüssige Haut und Fett entfernt und die Muskeln im Bauchbereich gestrafft werden. Der Eingriff eignet sich besonders für Personen, die nach einer starken Gewichtsabnahme, einer Schwangerschaft oder altersbedingten Veränderungen eine erschlaffte Bauchdecke haben und wieder einen straffen Bauch haben möchten.

Die Bauchdeckenstraffung bietet zahlreiche ästhetische und funktionale Vorteile. Sie verbessert die Körperkontur und das Selbstbewusstsein, ermöglicht das Tragen figurbetonter Kleidung und kann sogar körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen mindern, die durch eine Rektusdiastase und schwache Bauchmuskulatur und überschüssige Haut verursacht werden. Zudem kann die Straffung der Bauchmuskulatur die Körperhaltung verbessern.

Die Genesungszeit nach einer Bauchdeckenstraffung variiert je nach Umfang des Eingriffs und der individuellen Heilungsrate. Die meisten Patienten können innerhalb von zwei Wochen wieder alltäglichen Aktivitäten nachgehen, volle körperliche und sportliche Aktivitäten sind oft erst nach sechs Monaten wieder möglich.

Ja, eine Fettabsaugung kann sehr effektiv im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung durchgeführt werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen. In unserer Klinik führen wir regelmäßig Fettabsaugungen zusammen mit Bauchdeckenstraffungen durch, da dies die Konturierung des Bauchbereichs weiter verbessert und zu einem idealeren Erscheinungsbild führt.

Wir verwenden dabei die Vaser-Technologie, eine fortschrittliche Methode der Fettabsaugung, die es ermöglicht, Fett sehr präzise und schonend zu entfernen. Die Vaser-Technik nutzt Ultraschallenergie, um Fettzellen gezielt aufzulösen, bevor sie abgesaugt werden. Dies minimiert das Trauma an den umliegenden Geweben und verringert das Risiko von Komplikationen wie Blutungen oder ungleichmäßigen Konturen.

Durch die Kombination von Bauchdeckenstraffung und Vaser-Fettabsaugung können wir nicht nur überschüssiges Haut- und Fettgewebe effektiv entfernen, sondern auch die Bauchmuskeln straffen und eine glatte, natürliche Bauchkontur schaffen. Diese umfassende Herangehensweise sorgt dafür, dass unsere Patienten die bestmöglichen ästhetischen Ergebnisse erzielen.

Die Kosten für eine Bauchdeckenstraffung hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Umfangs des Eingriffs und der Menge des abzusaugenden Fettes. Wir bieten einen Preisfinder auf unserer Website an, der Ihnen eine personalisierte Kostenübersicht bietet. Besuchen Sie unseren Preisfinder, um mehr über die Kosten Ihrer Operation zu erfahren.